Partnergemeinde Nürnberg – Maxfeld

Die Gemeinde Nürnberg Maxfeld lädt herzlich zum Besuch ein:

www.maxfeld-evangelisch.de

 

Blick über den Tellerrand
Besuch unserer Partnergemeinde in Nürnberg Maxfeld

Am 16. November 2015 machten wir uns – Herr Roettig, Herr Franz, Herr Fründt und ich – gemeinsam auf den Weg nach Nürnberg. Zu viert konnten wir gut und bequem in einem Auto fahren. Am Abend kamen wir wohlbehalten dort an und wurden sehr freundlich von ATT00181Pastorin Sonja Dietel schon vor ihrer Haustür empfangen. Unser Pastor Roettig wusste nun schon um seine Herberge für die kommenden Tage. Pastorin Dietel begleitete ins nun zu unseren Gastfamilien. Wir wurden sehr herzlich von Familie Süß und Höcht aufgenommen und konnten unsere Zimmer beziehen.

Später trafen wir uns in einer naheliegenden Pizzeria, um dort gemeinsam zu essen und zu erzählen. Bereits die ersten Stunden waren so herzlich, dass wir uns alle sofort wohl und aufgenommen fühlten.

Der nächste Tag begann mit einer Stadtführung gemeinsam mit den Mitgliedern des Kirchenvorstandes. Nach einem anschließenden Mittagessen trafen wir uns zur gemeinschaftlichen Kirchenvorstandsitzung. Nach einer persönlichen Vorstellungsrunde galt es nun zu erarbeiten, wie wir uns eine zukünftige Partnerschaft vorstellen. Entgegen aller Bedenken bezüglich der wirklich weiten Entfernung möchten wir die langjährige Partnerschaft weiterhin pflegen. Dazu wurden Ideen zusammengetragen, verschriftlicht und diskutiert. Unter anderem wird ein jährliches, sich abwechselndes Besuchen wird angestrebt.ATT00187

Nach der Kirchenvorstandsitzung erhielten wir durch den Dekan, Herrn Krieghoff, eine Kirchenführung in der Evang.-Luth. Reformations-Gedächtnis-Kirche in Maxfeld. Wir konnten dank des frühen Abends noch auf einen der drei Türme steigen und einen wundervollen Blick über Nürnberg genießen. Nach einem gemütlichen Abendessen bei Familie Höcht fielen wir alle müde ins Bett und freuten uns auf den gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, welchen wir zusammen gestalteten und feierten.

ATT00202Nach guten und herzlichen Gesprächen machten wir vier uns am Sonntag wieder auf den Heimweg. Es war ein kurzes, aber ein sehr gefülltes und ein sich lohnendes Wochenende – mit kleinen Blicken über den Tellerrand.

Manuela Schwanbeck

Kommentare sind geschlossen.